Anweisung für die Untersparrenmontage der Thermano-Wärmedämmung an einem Schrägdach.

Anweisung für die Untersparrenmontage der Thermano-Wärmedämmung an einem Schrägdach.

Die Montage der Dämmung auf der Dachgeschossseite ist eine hervorragende Lösung, wenn eine zusätzliche Wärmedämmschicht erforderlich ist, ohne dass dabei in die Dachdeckung eingegriffen werden muss. 
Ein sehr niedriger Lambda-Koeffizient der Thermano-Paneele (λ=0,023 W/mK - je niedriger, desto besser die Dämmung) ermöglicht es, die Wärmedämmung des Gebäudes mit der möglichst dünnen Dämmschicht wesentlich zu erhöhen.

Die meiste Wärme entweicht aus Gebäuden durch ein schlecht gedämmtes Dach. Eine richtige Dachdämmung ermöglicht es, angemessene Wärmebedingungen im Haus aufrechtzuerhalten und die Heizkosten erheblich zu senken. PIR-Paneele werden überall dort angewandt, wo Materialien mit der höchsten Wärmedämmklasse A++ benötigt werden.

 

Untersparrendämmung eines Schrägdaches?

Die Montage der Dämmung auf der Dachgeschossseite erfordert keine Demontage der Dachdeckung, deshalb ist es die beste Methode, um schnell, günstig und vor allem effektiv die Wärmemenge zu reduzieren, die aus dem Gebäude entweicht. 

 

Montage einer Untersparrendämmung an einem Schrägdach – Schritt für Schritt

Für die Montage von Thermano-Paneelen wird folgendes benötigt:

  • Thermano-Paneele            
  • Aluminiumband
  • Dampfdiffusionsoffene Membrane zum Abgrenzen des Lüftungsspaltes über der zwischen den Dachsparren montierten Mineralwolle
  • Schrauben
  • Niederdruckschaum
  • Tacker zum Anbringen der dampfdiffusionsoffenen Membrane
  • Nägel und Schnur zur Sicherung der Mineralwolle gegen Abrutschen
  • Säge oder ein anderes Werkzeug zum Schneiden der Thermano-Paneele

1. Im Rahmen des hier präsentierten Vorhabens hat sich der Investor für die Wärmedämmung des Dachgeschosses in folgender Konfiguration entschieden: Mineralwolle zwischen den Dachsparren und Thermano-Paneele unter den Dachsparren.

2. Vor Aufnahme der Arbeiten ist sicherzustellen, dass obere Bereiche der Wand an den Kanten der Dachfläche mit einer dünnen Schicht Styropor oder mit einem anderen Dämmstoff gesichert sind – wie im dargestellten Beispiel.

3. Zuerst wird die Mineralwolle montiert. Vorher muss jedoch der Lüftungsspalt gesichert werden. Die empfohlene Breite des Lüftungsspaltes beträgt mindestens 3 cm. Diese Abmessung wird durch den Einsatz von Leisten mit gewünschter Dicke gewährleistet. Durch den Lüftungsspalt wird das ganze System gegen Feuchtigkeit geschützt – die Feuchte d. h. das Kondensat, wird aus der Mineralwolle wirksam abgeführt. Außerdem trägt der Lüftungsspalt zur Beständigkeit der Dachsparren bei und sorgt ggf. für ihre Trocknung, wenn deren Feuchtegehalt 18 % überschreitet.

4. Eine ähnliche Funktion hat die dampfdiffusionsoffene Membrane, mit der die Mineralwolle auf der ganzen Länge der Dachfläche geschützt werden soll: Sie schützt vor dem Wegwehen der Fasern sowie vor dem Wegwehen der kalten Luft. Beide Phänomene sind für die Wärmedämmfähigkeit der Wollschicht von großer Bedeutung. Die dampfdiffusionsoffene Membrane wird an die Holzleisten, die einen Lüftungsspalt bilden, mit Heftklammern angeheftet.

5. Der nächste Schritt ist die Montage der Mineralwolle zwischen den Dachsparren. Die Mineralwolle ist sukzessiv gegen Abrutschen zu sichern. Dazu sind an den Dachsparren Nägel einzuschlagen, zwischen denen dann eine Schnur zu strecken ist – es dient als eine Halterung.

6. Der nächste Schritt ist die Montage von Thermano-Paneelen. Sie werden direkt an den Holzelementen befestigt. Eine große Erleichterung wird die Nutzung der Metallprofile sein, die vorher an den Sparren befestigt wurden.

Die Montage der Paneele wird unten begonnen. Sie werden nebeneinander in horizontaler Anordnung montiert. Die Thermano-Paneele werden zunächst vorläufig mit einzelnen Schrauben an den Dachsparren angebracht. Die endgültige Montage erfolgt zusammen mit der Befestigung der Gips-Karton-Platten.

Die einzelnen Reihen der Thermano-Paneele werden gegeneinander versetzt mit dem Verschluss zueinander befestigt.

Die äußersten Paneele, sowohl die an der Wand, als auch an den Kanten der Fensteröffnungen, werden mit einer einfachen Handsäge auf Maß zugeschnitten.

7. Im nächsten Schritt werden die Spalte an den Kanten mit Niederdruckschaum gefüllt.

8. Anschließend werden alle Spalte an den Stoßstellen der Paneele mit Aluminiumband verklebt.

9. Der letzte Schritt ist die Montage des Gerüstes für die Gips-Karton-Platten. Es ist sehr wichtig, dass die Bauteile des Gerüstes an den Konstruktionselementen befestigt werden, d. h. an den Dachsparren (senkrecht) oder an den Wänden.
Die Länge der Schrauben muss so gewählt werden, dass sie sich ordnungsgemäß in den Dachsparren verankern können.

 

Durch die Montage der Thermano-Wärmedämmung...

  • Sparen Sie Raum im Dachgeschoss, indem Sie Paneele mit einer geringen Stärke, aber mit hervorragenden Wärmedämmeigenschaften einbauen.

  • Tragen Sie zum Umweltschutz bei. Die Reduzierung des Energieverbrauchs bedeutet weniger Schadstoffemissionen in die Atmosphäre.

  • Werden Sie die Rechnungen für die Heizung des Hauses im Winter oder seine Kühlung im Sommer erheblich senken. 

 

Siehe auch